X

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

 
 

Hier fühle


ich mich wohl!

Willkommen im Maranatha

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

hier klicken
Stellenangebote
Aktuelles
Veranstaltungen

Werden Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt Teil unseres Teams als Lohnbuchhalter (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit

Mit über 300 Mitarbeitern zählt das SeniorenZentrum Maranatha zu den größten vergleichbaren Einrichtungen in privater Trägerschaft in Rheinland-Pfalz. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Lohnbuchhalter (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit zur Unterstützung unseres Teams in der Lohnbuchhaltung. >>Weitere Infos

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind und gerne Teil eines sozial orientierten Familienbetriebes werden möchten, dann sind Sie bei uns richtig.
bewerbung@maranatha.de oder SeniorenZentrum Maranatha, Am Kurgarten 12, 53489 Sinzig-Bad Bodendorf

weitere Stellenangebote

Nostalgiewoche: Die 1970-iger Jahre

Eine ganze Woche widmeten wir uns einem Jahrzehnt, das von gesellschaftlichen Veränderungen, technischen Fortschritten und Krisen geprägt war. Für einige Bewohner war es die Sturm-und-Drang-Zeit, andere hatten bereits eine Familie gegründet oder waren dabei, ein Haus zu bauen. Es war die Zeit, als die Erinnerung an die Nachkriegsjahre und den Wiederaufbau langsam verblassten und sie selbst aktiv dazu beitrugen, dass gesellschaftliche Zwänge, Hierarchien und Enge aufgebrochen wurden. Frauen hatten die Möglichkeit, ohne Einwilligung des Ehemannes, arbeiten zu gehen (bis 1977 war die Ehefrau gesetzlich verpflichtet, den Haushalt zu führen). 1976 wurde das Scheidungsrecht reformiert und nicht nur durch Oswald Kolle […]

» weiterlesen
weitere Berichte