X

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Auswahl speichernDetails einblenden
 
 

Hier fühle


ich mich wohl!

Willkommen im Maranatha

Aktuelles

Sie befinden sich gerade hier: Aktuelles » Berichte » SWR 4 überraschte Bewohner des Maranatha mit Live-Gartenkonzert

SWR 4 überraschte Bewohner des Maranatha mit Live-Gartenkonzert

Das war eine besondere Überraschung: SWR 4 kam während der allgemeinen Corona Beschränkungen in das Seniorenzentrum Maranatha nach Bad Bodendorf. Unter der Überschrift „Für Euch da“ präsentierte Marion Wallendorf bei Sonnenschein auf der weitläufigen Festwiese am Kurgarten Hits und Oldies von Zarah Leander oder Lolita.  Entsprechend positiv war die Resonanz bei den zahlreichen Zuhörern, wie Heimleiter Harald Monschau erläuterte. „Es wurde geklatscht, mitgesungen und es lief auch schon mal ein Tränchen“, beschreibt er seine Eindrücke. Selbstverständlich wurden auch bei dem Konzert im Garten auf die Regeln zum Mindestabstand akribisch geachtet. Die Festwiese war in verschiedene Areale eingeteilt, so dass die Bewohner ausreichend Platz hatten um sich und anderen vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Auch von den Balkonen und Fenster aus konnte das Konzert verfolgt werden. Organisiert wurde das Konzert von Jantje-Mareen Monschau, Mara Eltzschig und dem Team des SWR 4. Die Aktion „Für Euch da“ ist eine Art kleine Tagestournee.

Neben der großartigen Resonanz bleibt Harald Monschau auch die Diszipliniertheit der Bewohner des Seniorenzentrums in guter Erinnerung. Auch wenn beispielsweise das Tragen einer Gesichtsmaske zunächst ungewohnt erscheint, gab es diesbezüglich keinerlei Kritik seitens der Bewohner. „Unsere Gäste verstehen, dass diese Maßnahme notwenig ist“, sagt Monschau. Umso mehr freut er sich, dass das Tragen der Masken und die Umsetzung der Abstandsregelungen so positiv aufgenommen wurden.

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

hier klicken