X

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Einstellungen Details einblenden Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

 
 

Hier fühle


ich mich wohl!

Willkommen im Maranatha

Aktuelles

Sie befinden sich gerade hier: Aktuelles » Pressespiegel » Reges Interesse beim Gesundheitstag im Maranatha

Reges Interesse beim Gesundheitstag im Maranatha

Bad Bodendorf. mW. Wie ernähre ich mich gesund? Was ist eigentlich „Superfood“? Wie steht es um meine Lungenfunktionswerte? Welche Übungen helfen bei Rückenschmerzen? diese und viele andere Gesundheitsfragen wurden am Mittwoch vergangener Woche auf dem Gesundheitstag im Maranatha beantwortet. Von 10 bis 16 Uhr präsentierten viele regionale Partner ihre Angebote in punkto Prävention und Gesundheitsvorsorge. Vorrangig als Tag für die Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenzentrums geplant, stand das Angebot aber auch allen anderen Gesundheitsinteressierten offen.

So konnten sich Interessierte am Stand der IKK einer sogenannten Körperzusammensetzungsmessung unterziehen, auch kurz als Körperfettmessung bekannt. Hier wird gemessen, welche Anteile an Fett, Wasser und Knochen eine Person hat – auch dünne und damit vermeintlich gesunde Menschen können zu hohe Körperfettwerte haben, gegen die es anzugehen gilt. Bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland nahm man sich unter anderem dem Thema „Superfood“ an und klärte darüber auf, dass ein gesunder Lebenswandel genauso mit frischen, heimischen Lebensmitteln und einer abwechslungsreichen Ernährung möglich ist.

Diese trage dann auch zum Zellschutz bei – einen Test zur Bestimmung des eigenen Zell-schutzes hatten die Gesundheitsexperten gleich mit im Angebot.

Beim deutschen Allergie- und Asthmabund, der mit einem eigenen Mobil vor Ort war, konnten sich interessierte einem Lungenfunktionstest unterziehen und sich über verschiedene Allergien, Asthma, COPD, Neurodermitis und Nesselsucht informieren. Mitarbeiter des Activita Vitalstudios aus Remagen gaben Tipps, welche Übungen auch Senioren und Arbeiternehmern helfen, im Alltag gesund und mobil zu bleiben. Auch ein Sehtest und ein Stresstest waren beim Gesundheitstag möglich.

„Unsere Mitarbeiter erhalten einen Rabatt, wenn sie im Remagener Studio Sport treiben möchten“, so Harald Monschau, der den wirklichen Trainingseinsatz seiner Angestellten sogar noch einmal gesondert durch einen kleinen Zuschuss honoriert. Der Gesundheitstag, der schon eine jahrelange Tradition hat, zählt für den Bad Bodendorfer Unternehmer zum betrieblichen Gesundheitsmanagement, bei dem es vor allem darum geht, die Selbstverantwortung der Mitarbeiter zu stärken. „eine vernünftige Lebensweise hilft, dass manche gesundheitlichen Probleme gar nicht erst auftreten.“ Das „Gesundheit“ auch gut schmecken kann, stellte nicht zuletzt das Maranatha-Küchenteam mit gesunden Köstlichkeiten unter Beweis. „Gesunde Ernährung und ausreichendes trinken sind wichtig, für unsere Senioren, aber auch für alle Menschen“, so Monschau.

Mit kleinen Übungen die Beweglichkeit erhalten – auch das zeigten die Experten den Bewohnern. Foto: Melanie Walkenbach

Quelle: Sinziger Stadtnachrichten 26/2019 – Mela Walkenbach

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

hier klicken