Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen
 
 

Hier fühle


ich mich wohl!

Willkommen im Maranatha

Aktuelles

Sie befinden sich gerade hier: Home » Aktuelles » Berichte » Großer „Bahnhof“ im Maranatha:
Cornelis Schreyer wurde 100 Jahre alt

Großer „Bahnhof“ im Maranatha:
Cornelis Schreyer wurde 100 Jahre alt

Große Gratulantenschar: Cornelis Schreyer feierte seinen 100. Geburtstag.

Große Gratulantenschar: Cornelis Schreyer feierte seinen 100. Geburtstag. Foto: BL

Bad Bodendorf. Großer Bahnhof für einen runden Geburtstag: Kürzlich feierte Cornelis Schreyer im Seniorenzentrum Maranatha sein 100. Wiegenfest. Zu den ersten Gratulanten zählten dabei die Söhne Gerold und Norbert Schreyer, deren Familien mit zwei Enkelkindern und vier Urenkelkindern. Zur Feier gekommen waren auch die Vertreter der neuapostolischen Kirchengemeinde. Denn in der Hohenstaufenstraße hat Cornelis Schreyer 24 Jahre lang als Vorsteher und Pastor gewirkt. Und natürlich wurde auch offiziell gratuliert. Die Sinziger Beigeordnete Charlotte Hager war ebenso gekommen wie Kreisbeigeordneter Friedhelm Münch und Ortsvorsteher Alexander Albrecht sowie Sylvia Linden von der Heimleitung des Maranatha. Alle zusammen brachten im großen Chor ein Geburtstagsständchen.

Das Licht der Welt erblickte das Geburtstagskind am 18. Juni 1915 im niederländischen Utrecht. Dort hatte er in erster Ehe drei Söhne, zu denen heute noch guter Kontakt besteht. Im Zweiten Weltkrieg verschlug es ihn nach Deutschland, wo er in Wilhelmshafen seine zweite Frau Charlotte kennenlernte. Geheiratet wurde 1949. 1958 siedelte die junge Familie nach Sinzig über. Der gelernte Karosseriemeister arbeitete zunächst bei der Firma Vlogtmann in Remagen und dann bis zu seiner Rente bei der Firma Eich in Bad Neuenahr.

Sein Hobby in den Sinziger Zeiten war die Arbeit als Seelsorger in der neuapostolischen Kirchengemeinde. Seine zweite Frau Charlotte verstarb im Jahr 2003. Seinerzeit waren die Schreyers schon in die Seniorenresidenz Maranatha gewechselt. Auch mit 100 zeigt sich das Geburtstagskind rege und geistig fit. Er liest viel, hört Musik und verfolgt das Weltgeschehen im Fernsehen.

 

Quelle: BLICK Aktuell 22.06.2015

Sie wünschen eine persönliche Beratung?

hier klicken